MEIN LEBENSLAUF

  • Alexander-Technik Ausbildung (Lehrerin der Alexander-Technik)

  • Studium Public Health / Gesundheitswissenschaften (Master Public Health)

  • Studium der Pharmazie (Approbation als Apothekerin)

2013 lernte ich die Alexander-Technik kennen, die mich sehr schnell so überzeugte, dass ich die 3,5-jährige Ausbildung absolvierte und mich nach Abschluss in Berlin Steglitz-Zehlendorf selbstständig machte.

Ich brenne für diese Arbeit, da ich aufgrund meiner eigenen Historie um den besonderen Wert der Alexander-Technik weiß. Dadurch bin ich authentisch und glaubwürdig, ein sensibler und feinfühliger Umgang mit meinen Klienten ist für mich selbstverständlich.

Ich freue mich sehr, die besonderen Entwicklungen meiner Klienten zu sehen, was mir den tiefen Sinn dieser Arbeit bestätigt, der uns ein Leben lang erhalten bleibt.

Stress und Termindruck sind mir aus meinem beruflichen Alltag sehr vertraut.

Ca. 18 Jahre habe ich als Consultant im Bereich der Arzneimittelzulassung gearbeitet. Hier gilt es europäische, nationale und globale Anforderungen zwischen Überwachungsbehörden und Pharmaindustrie zu koordinieren und umzusetzen. 

Direkt nach meinem Studium der Pharmazie habe ich zudem in Apotheken und bei der deutschen Arzneimittelbehörde BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) gearbeitet.

 

QUALIFIKATIONEN

WIE BIN ICH ZUR ALEXANDER-TECHNIK GEKOMMEN?

CHRONISCHE SCHMERZEN

Seit meiner Jugend begleiteten mich chronische Rückenschmerzen, die sich über viele Jahre bis hin zu einem Bandscheibenvorfall und schließlich zur Abnutzung der Bandscheibe im Bereich der Lendenwirbelsäule entwickelt haben.
Beruflich hat es mich an den Schreibtisch gebracht, was die chronischen Rückenschmerzen nur verstärkte. 

 

SPORT UND DIVERSE  THERAPIEN

Ich habe immer Sport betrieben, nie exzessiv, aus Spaß und zur Stärkung der Muskulatur. 

Viele verschiedene Behandlungen, Methoden und Therapien habe ich über die Jahre kennengelernt, wie Physiotherapie, Osteopathie, Kinesiologie, Atlastherapie, Dorn Methode, Schlingentherapie für die Tiefenmuskulatur, verschiedene Entspannungsübungen etc.

Eine Schmerztherapie unter CT ließ ich durchführen, es waren ca. 7-8 Termine, auch dies brachte keine dauerhafte Veränderung.

 

OPERATION

Einer Operation zur Versteifung im Bereich der Lendenwirbelsäule bin ich im letzten Moment noch entkommen, da es zum Glück genug warnende Stimmen gab, denn eine Versteifung sei die letzte Option mit unklarem Ausgang.

Es gab auch den Vorschlag, mir eine Bandscheibenprothese einzusetzen, da meine Bandscheibe völlig atrophiert (abgenutzt) sei und ich die besten Voraussetzungen, z.B. nicht zu alt, für eine solche Operation mitbringe.

Ein kleiner Eingriff schließlich, eine Facettengelenks-Denervierung (Unterbrechung der Schmerzleitung), brachte mir auch keine positive Veränderung, die muskulären Verspannungen wurden noch stärker.

ALEXANDER-TECHNIK

Als ich 2013 die Alexander-Technik kennenlernte, war dies für mich nach jahrelangen chronischen Rückenschmerzen und dem Bandscheibenvorfall wie eine Befreiung. So entschied ich sehr schnell, mein Leben umzuorganisieren und zusätzlich zu meinem Beruf die 3,5-jährige und halbtags stattfindende Ausbildung zu absolvieren.

Anschließend ging ich in die Selbstständigkeit, um auch anderen die Vorteile der Alexander-Technik zu vermitteln, da ich selbst so sehr davon profitiere. 

ANSCHRIFT

 

Martina Deeken 

Alexander-Technik in Steglitz-Zehlendorf

Prausestraße 36-38

12203 Berlin

© Martina Deeken 2018

© Martina Deeken 2019